Kraut von Kohl und Rüben – kostbare und köstliche Gemüse

DIE BLATTKRONEN von Rosenkohlpflanzen, das Grün der Roten Beete, Restblätter vom Weißkraut – all das sind super nahrhafte und Abwehrkräfte stärkende Gemüsesorten, die wir jetzt im Herbst und Winter dringend brauchen können – regionales Superfood. So erhalten wir außer den Köpfen und Knollen zusätzliche Gerichte, die sich sehen und schmecken lassen können! Und durch die Konservierung als Pesto können wir Vorräte für den ganzen Winter anlegen. Weiterlesen

Rosenkohl – mal anders

 

 

JETZT GIBT es endlich wieder Rosenkohl auf dem Markt! Die einen lieben ihn, die anderen können ihn gar nicht leiden. Da gehöre ich eindeutig zu den Ersteren :-).

Ich koche Rosenkohl meistens mit Maronen als Beilagengemüse, aber er ist SENSATIONELL ganz einfach in Olivenöl in der Pfanne gebraten, das geht ganz schnell, nur ein paar Minunten, dann ist er außen knusprig und innen schön al dente zart. Weiterlesen

Aubergine gefüllt mit Sojaschnetzeln und Dörrpflaumen auf arabische Art

FÜR DIESES Rezept sind die kugeligen Auberginen am besten geeignet, man kann aber auch die normalen länglichen verwenden.

Die Berberitzen habe ich letztes Jahr selber gesammelt und getrocknet, Ihr bekommt sie aber auch im Bio-Laden. Getrocknete Berberitzen haben zwar relativ viele Kalorien, dafür aber kaum Fett und einen recht hohen Anteil sättigender Ballaststoffe. Durch ihren Anteil von 25 mg Vitamin C pro 100 g sind sie super für das Immunsystem und schützen zusätzlich durch ihre reichlich enthaltenen roten Farbstoffe vor freien Radikalen und anderen schädlichen Einflüssen. Aus der persischen Küche sind die Berberitzen nicht wegzudenken, sie hat mich zu diesem Rezept inspiriert. Weiterlesen

Rosenkohl-Blätter Suppe

DIE ZARTEN Kronenblätter der Rosenkohl-Pflanze sind äußerst schmackhaft und ein idealer Vitamin C-Lieferant im kühler werdenden Herbst. Ich habe vor ein paar Wochen, als es noch heiß war, eine Rosenkohl-Suppe daraus gekocht, die kalt gegessen eine herrlich aromatische Abkühlung war, ähnlich der spanischen Gazpacho. Heute habe ich dieses einfache Rezept als heiße Herbstsuppe zubereitet. Mit roten Zwiebeln, Lorbeer, Buttermilch, Limettensaft und Muskat. Die Blüten sind essbar, Taubnessel und Borretsch und noch reichlich zu ernten. Weiterlesen

Gibt es eigentlich im September noch Wildkräuter?

 

ABER JA! Ich war gestern im bayerischen Oberland unterwegs, und habe nicht nur Brennnessel gefunden, sondern auch schönen Spitzwegerich, zarte Löwenzahnblätter und sogar Schafgarbe. Vieles davon war im Juli bereits ausgewachsen, doch an Weg- und Wiesenrändern, wo die Bauern noch gemäht haben, ist einiges wunderbar nachgewachsen. Das Highlight gestern war an einem kleinen Wildbach Brunnenkresse bester Qualität: knackig und zart. Eigentlich dachte ich die gibt’s nur im Frühjahr und ist danach zu kräftig, aber sie war fantastisch in meinem Salat! Weiterlesen

Wurzelgemüse aus dem Ofen mit Tahinsauce und Thymian

DIESES GERICHT ist ein Geschmackshammer im Herbst und im Winter, wenn die regionalen frischen Gemüse rar werden. Süßkartoffeln werden vermehrt auch in Deutschland angebaut und bringen uns mit anderen Wurzelgemüsearten schmackhafte Vielfalt in die winterliche Küche. Bei der Zusammenstellung der Gemüsesorten haben wir eine große Auswahl, z.B. Hokkaidokürbis, Pastinaken, Petersilienwurzeln und rote Beete. Oder auch ganz normale festkochende Kartoffeln.

Weiterlesen