Zeit für grünen Vitamin-Genuss

Vier Frühlingsgrüße aus meiner Küche Gleichzeitig mit den ersten Wildkräutern haben Radieschen, grüner Spargel und Mönchsbart bei uns Saison. Schon allein der Anblick dieser frisch-grünen Zutaten lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Jedes der drei Rezepte enthält ein passendes Gewürz: Bio Macha-Salz, Chilisalz und getrocknete Blüten. Die Gewürze bekommt Ihr in bester Qualität bei…

Der Wald ist essbar – Salat aus Buchenkeimlingen mit Löwenzahnkapern

  Heute haben wir lauter kleine Bäume gegessen! Letztes Jahr haben die Buchen Unmengen an Samen produziert und in den Wäldern verteilt. Und heuer ist der laubbedeckte Boden durchbrochen von unzähligen Buchenkeimlingen – mit ihren dunkelgrün glänzenden, halbkreisförmigen Blättern lugen sie wie Minibäumchen aus dem rotbraunen Buchenlaub vom letzten Jahr. Eine Handvoll reicht pro Portion,…

Bärlauch mit Bärenstärke

Der Bärlauch ist eine Frühlingspflanze mit Bärenstärke! Er schenkt uns Kraft nach dem langen dunklen Winter und ist eine der ersten Wildpflanzen, die im Jahreszyklus geerntet werden können. Jedes Jahr ist es wieder eine Freude, wenn dieser erste, zartgrüne Frühlingsgruß aus dem Boden spitzt. Das kräftige Knoblaucharoma verleiht zahlreichen Speisen eine herausragende Geschmacksnote: Vor allem…

Gemüsebrühe selber herstellen – Traditionell und mit Umami-Geschmack

Gemüsebrühe ist aus unserer Küche nicht wegzudenken und vielseitig einsetzbar: in Suppen, als Würze von Saucen, in Marinaden und Dressings. Herkömmliche Gemüsebrühen enthalten aber oft weniger Gemüse als man denkt: Hauptbestandteile sind häufig Zucker, Aromen, Hefe, Füllstoffe und chemischer  Geschmacksverstärker. Für den Laien hört sich das kompliziert und aufwendig an, Gemüsebrühe selber herzustellen. Aber das…

Wildspinat-Quiche mit Bärlauchpesto

Meine Vorräte an Wildkräutern neigen sich langsam ihrem Ende zu. Aus dem letzten eingefrorenen Wildspinat, bestehend aus Brennnessel und Frauenmantel, habe ich gestern diese würzige Quiche gebacken. Vom Bärlauchpesto habe ich noch ein paar Gläser, daher kam eine ordentliche Portion in den Guss. Und wer keine Vorräte hat: Nicht mehr lange, dann könnt Ihr wieder…

Frische Pasta mit würzigem Grünmehl

Vitamine für den Winter vom Feinsten. Mein Grünmehl entsteht jedes Jahr von März bis September, aus allen würzigen Wildkräutern, die ich finde. Am besten geeignet sind Bärlauch, Knoblauchsrauke, Löwenzahn, Oregano und Quendel. Ich hacke die Kräuter grob und dörre sie im Schatten oder im Ofen, bis sie ganz trocken sind. Dann mörsere ich sie und…

Wildkräuter im November

Dank des milden Herbstes ist noch mal einiges an Wildkräutern nachgewachsen vor dem Wintereinbruch. Ich habe gerade, während die ersten Schneeflocken in Bayern fallen, noch mal geerntet, sicherlich das letzte Mal in diesem Jahr: Hirtentäschelkraut vom Feinsten, mit dicken grünen Blattrosetten, Löwenzahn, Frauenmantel und Labkraut, alles (fast) vor der Haustür! Daraus werde ich diesen Brotaufstrich…

Mein Kochbuch „Wildgrün – Slow & Spicy“

Erscheinungstermin Februar 2019, Berg Edition Reimer ISBN-13: 978-3981876314 Liebe Freunde der wildenschote, meine Crowdfunding Kampagne auf Startnext ist erfolgreich abgeschlossen! Ein RIESIGES DANKESCHÖN an alle Unterstützer!!! Als Förderer konnte ich unter anderem die Landeshauptstadt München, Referat für Arbeit und Wirtschaft gewinnen, die ein nagelneues Förderprogramm für Kreativ-Leistungen zur Vorbereitung einer Crowdfunding Kampagne ins Leben gerufen hat!…

Kochkurs mit Wildkräutern

Gestern haben wir in meiner Küche einen Kochkurs mit Wildkräutern veranstaltet! Auf dem Menü standen Gerichte mit Hirtentäschel, Gartenmelde, Giersch und essbaren  Blüten. Ein Hochgenuss, auch für die Skeptiker :-). Wir waren begeistert und haben alles verputzt. Als Vorspeise gab es: Chiabata aus dem Ofen mit Hirtentäschel-Paste ZUTATEN 50 g junge Hirtentäschelblätter 50 g Cashew-Kerne…

Mädesüß und Beinwell in Bierteig

      Herrlich duftet zur Zeit der erste Mädesüß, der seine kleinen Blüten öffnet. Ähnlich wie mit Hollerblüten kann man daraus einen köstlichen Sirup herstellen. Noch besser schmecken diese lieblichen Blüten mit Rosenaroma jedoch frisch gebacken in Bierteig. Dazu gibts noch junge Beinwellblätter, oder nehmt große Salbeiblätter oder gleich alle drei! ZUTATEN 10-15 Blüten…