Guter Heinrich – Wildspinat

am

Der Gute Heinrich wächst jetzt ganz prächtig! Vor allem in Südtirol findet man ihn reichlich an den Berghängen, aber selbst hier in den Isarauen habe ich ein paar Pflanzen entdeckt – und sie wachsen jedes Jahr wieder nach! Dieser Wildspinat schmeckt kräftig ohne bitter zu sein und ist äußerst zart.

ZUTATEN

  • 400 g Blätter vom Guten Heinrich
  • Olivenöl
  • schwarzer Pfeffer
  • 2 EL Schnittlauchkapern (ersatzweise normale Kapern aus dem Glas)
  • 1 TL Zitronenabrieb
  • Pasta nach Wahl
  • 2 EL Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 2 EL Pinienkerne oder gehackte Haselnüsse, in der trockenen Pfanne geröstet
Guten Heinrich und Schnittlauchkapern

REZEPT

Den Wildspinat gut waschen. Für 1 Minute in kochendes Wasser geben und einfallen lassen. Abgießen und abkühlen lassen. Mit den Händen sehr gut ausdrücken und grob hacken.

Die Pasta nach Packungsanweisung garen.

In einer Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen und den Spinat mit Kapern, Zitronenabrieb und Gewürzen 3 Minuten dünsten. Die Frühlingszwiebeln unterziehen.

Wildspinat unter die fertige Pasta mischen, mit den Nüssen bestreuen und genießen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.