Cashew-Zwiebel Aufstrich mit frischem Beifuß

am

Heute Morgen beim Laufen habe ich direkt bei mir um die Ecke, am Rand einer herrlichen Wiese, wilden Beifuß entdeckt. Im perfekten Erntezustand, die Knospen prall und noch ganz geschlossen. Einen Strauß der Rispen habe ich zum Trockneten für den Winter aufgehängt, jeder weiß wie gut das Gewürz zu Gans und Rotkraut schmeckt. Frisch schmeckt das Kraut natürlich ganz besonders fein und verleiht diesem Brotaufstrich ein mild-herbes Aroma.

ZUTATEN

  • 200 g Cashewkerne
  • 2 Zwiebeln
  • ½ Birne
  • 3 Rispen frischer Beifuß
  • 6 kleine Blätter vom Beifuß
  • 1 Prise Kurkuma
  • ½ TL Kampot Pfeffer
  • 1 Prise Muscovadozucker
  • Meersalz
  • Olivenöl
  • 3-4 EL griechischer Joghurt (für eine vegane Variante kann Sojajoghurt verwendet werden)

REZEPT

Die Cashewkerne 2 Stunden in kaltem Wasser einweichen und abgießen.

Die Zwiebeln würfeln, die Birne mit Schale raspeln.

4 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln zusammen mit dem Beifuß braten, bis die Zwiebeln knusprig sind. Die geraspelte Birne hinzufügen und 5 Minuten dünsten. Die Beifußrispen entfernen und Kurkuma und Pfeffer hinzufügen. Abkühlen lassen.

In einer tiefen Schüssel Cashewkerne und Beifußblätter mit 3-5 EL Olivenöl und dem Joghurt pürieren. Die Zwiebelmasse hinzufügen und mit einem Löffel sehr gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.