Wildkräuter im November

Dank des milden Herbstes ist noch mal einiges an Wildkräutern nachgewachsen vor dem Wintereinbruch. Ich habe gerade, während die ersten Schneeflocken in Bayern fallen, noch mal geerntet, sicherlich das letzte Mal in diesem Jahr: Hirtentäschelkraut vom Feinsten, mit dicken grünen Blattrosetten, Löwenzahn, Frauenmantel und Labkraut, alles (fast) vor der Haustür! Daraus werde ich diesen Brotaufstrich herstellen. Die Kräuter können dazu beliebig gemischt werden. In kleinen Schraubgläsern, mit etwas Luft zum Deckel, kann die Paste problemlos eingefroren werden.

Kräuterpaste – Brotaufstrich

ZUTATEN

  • 2 Hände voll frischer Kräuter, z.B. Hirtentäschelkraut aus der Blattrosette, Löwenzahn, Brennnessel, Frauenmantel, Labkraut
  • 30 g Cashew-Kerne
  • 30 g Sonnenblumenkerne
  • Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • ½ TL Koriander, gemahlen
  • ½ TL geriebene Zitronenschale
  • 1 EL Zitronensaft
  • Meersalz nach Geschmack

REZEPT

Die Kräuter waschen, grob hacken und mit allen anderen Zutaten in einer tiefen Schüssel mit dem Pürierstab sehr fein pürieren. Dabei so viel Olivenöl hinzufügen, dass eine feste Paste entsteht.
Leckerer Brotaufstrich, aber auch sehr gut zu einem Teller Pasta.

Guten Appetit!

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. BallesWorld sagt:

    Lecker und gesund, Klasse 👍🤗

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s