Kimchi – Fermentiertes Kraut und Mangold

 

FERMENTIEREN IST eine unglaublich gute, einfache und gesunde Möglichkeit, Gemüse haltbar zu machen. Gerade wenn wir voll in der Erntezeit sind, haben wir oft Unmengen einer Gemüsesorte – was machen damit? Fermentierte Lebensmittel sind nicht nur länger haltbar und stehen uns somit auch nach vielen Wochen und Monaten zur Verfügung, sondern sie sind auch besser verdaulich. Der Gärungsprozess während der Fermentation regt probiotische Prozesse an, die positiv auf die Darmflora wirken. Außerdem bieten fermentierte Gemüse eine herrliche Vielfalt an Geschmacksrichtungen.

ZUTATEN

  • 1 kg Weißkraut, Mangold, Chinakohl zu beliebigen Anteilen oder nur 1 Sorte davon
  • 30 gr grobes Meersalz
  • 4 Knoblauchzehen, gewürfelt
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • ½ Birne, gewürfelt
  • 1 EL Ingwer, fein gerieben
  • 1-2 Karotten, in feine Stifte geschnitten
  • 6-7 Stängel Frühlingszwiebeln, in ca. 2 cm lange Stücke geschnitten
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 TL Chiliflocken
  • 250 ml Wasser
  • 50 gr Reismehl

REZEPT

Kohl und Mangold in ca. 1 cm große Stücke schneiden, gründlich waschen und abtropfen lassen. In einer Schüssel mit dem Meersalz vermischen und 2-3 Stunden ziehen lassen. Danach mehrmals mit kaltem Wasser spülen und wieder sehr gut abtropfen lassen.

Für die Paste Wasser mit Reismehl aufkochen und unter Rühren so lange kochen lassen, bis ein dicker Brei entsteht. Abkühlen lassen.

Den Knoblauch, die Zwiebel, den Ingwer, die Sojasauce und die Birne in einen Mixer geben und pürieren. Zusammen mit den Chiliflocken, den Karotten und den Frühlingszwiebeln unter den abgekühlten Reisbrei mischen.

In einer großen Schüssel, am besten mit den Händen, die Kimchi-Paste mit den Kohl- und Mangoldstücken vermischen.

Das Kimchi in Gläser füllen und dabei darauf achten, dass keine Luft eingeschlossen wird, also fest drücken. Mindestens 1 cm Raum zum Deckel lassen, damit das Kimchi ausreichend Platz bei der Fermentierung hat. In den Kühlschrank stellen.

Das Kimchi kann sofort gegessen werden, schmeckt aber nach 2-3 Wochen am besten. Geschlossen hält es im Kühlschrank mehrere Monate.

Als Beilage zu Reis, Kartoffeln, Steaks, Sushi, asiatischen Reis- und Nudelgerichten.

Guten Appetit!

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Wunderbare Kost, unbedingt zu empfehlen!!!

    Gefällt 1 Person

  2. Sonja sagt:

    Ich probiere es jetzt gerade aus.In 2 Wochen werde ich es kosten.
    Ein tolles Rezept.

    Gefällt mir

    1. wildeschote sagt:

      schön, bis gespannt wie es Dir schmecken wird, viel Erfolg!

      Gefällt mir

  3. Sonja sagt:

    Noch eine Frage.Ich habe nur Mangold genommen,muss ich noch etwas Lake drüber geben ?Ich habe noch etwas übrig von Goldenen Kimchi
    aus Chinakohl. LG Sonja

    Gefällt mir

    1. wildeschote sagt:

      wichtig ist das alles gut mit der Kimchipaste vermischt ist, also gut feucht ist. Weitere Lake würde ich nicht dazugeben. Viel Erfolg!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s